Startseite Präsentationstraining Verkaufstraining Telefontraining Messetraining Kundenorientierung Train-The-Trainer
abreast Consulting Deutschland

Aktives Verkaufen - Solution- und System-Selling im Innen- und Aussendienst









  Aufgabenstellung:  
Erfolg im Vertrieb ist lernbar
  • Wie entdecken Sie neue Potentials?
  • Wie akquirieren Sie neue Kunden?
  • Wie kommen Sie zum Abschluß?

Verkaufen ist die Königsdisziplin im Business!
Dies gilt besonders für den Vertrieb von hochwertigen Gütern und Dienstleistungen.
Diese Kunst kann nur in einem qualifizierten Verkaufstraining erlernt, aufgefrischt und optimiert werden!


Verkaufsgespräche steuern und lenken Die Teilnehmer lernen das konsequente und zielstrebige Arbeiten am Kunden, von der Kaltakquise über die Beziehungsphase bis zum Verkaufserfolg durch einen erfolgreichen Abschluß.

Im Mittelpunkt dieses Vertriebstrainings stehen neben praxiserprobten Verkaufstechniken besonders auch Fragetechniken und Methoden der Telefonkommunikation und der Präsenz-Kommunikation.


  Zielsetzung:  

Verkaufsabschluss gezielt erreichen Am Ende des Verkaufstrainings sind die Teilnehmer mit den Methoden der Akquisition, dem aktiven Verkaufsgespräch und den dazu notwendigen Fragetechniken vertraut.
Sie haben gelernt den Kundennutzen in den Mittelpunkt ihrer Argumentation zu stellen und positive Signale zu erkennen und auszubauen.

Die Überwindung der Vorzimmerbarriere wird in diesem Kurs genau so geübt wie die Einwandbehandlung und die Anwendung zielorientierter Abschlußtechniken.


  Trainingsinhalt:  
  • Aktives und passives Verkaufen
  • Kunden und Verkäufertypen
  • Der Kunde ist König - wer ist der Kaiser?
  • Kundenorientierung statt Produktorientierung
  • Die Unique Selling Proposition (USP)
  • Aktive und passive Akquisitionstechniken
  • Wege zu den Potentials
  • Das Prinzip der vernetzten Akquisition
  • Präsenzvertrieb und Telefonvertrieb
  • Aktives Zuhören statt überreden
  • Wer fragt, der führt!
  • Erfolgreiche Abschlußtechniken
  • Value Added Services
  • Key-Account-Management
  • Professionelles Forecasting (Value+Quantity)

  Zielgruppe:  

Vertriebserfolg durch lernende Verkaufs-Organisation im Sales-Team Das Verkaufstraining richtet sich an alle Vertriebler, die im härter werdenden Wettbewerb mehr als nur ein Produkt verkaufen müssen.
Somit sind unsere Vertriebsseminare für alle Mitarbeiter/innen geeignet, die im aktiven Vertrieb tätig sind.

Die Rhetorikinhalte und die Fragetechniken sind jedoch auch für Non-Sales Mitarbeiter sehr nützlich und können in allen Kundengesprächen sehr effektiv eingesetzt werden.


  Schwerpunkt:  

Die Schwerpunkte dieser Verkaufsschulung liegen im Begreifen des Kundennutzen-Ansatzes, des zielorientierten Kundengesprächs, von traditionellen und kreativen Frage- und Abschlußtechniken, sowie der individuellen Findung von USPs zur argumentativen Bereicherung der Kommunikation mit dem Kunden.

Die Ausrichtung des Kurses kann speziell auf die Belange und Beispiele des Auftraggebers hin variiert werden, z.B. in Richtung Distribution, Investitionsgüter-, Konsumgüter-, Hardware-, Software-, oder Dienstleistungs-Vertrieb.


  Unterlagen:  

Die Begleitunterlagen zu diesem Training bestehen aus einem ca. 100 Seiten umfassenden Manual, das auch später jahrelang als Nachschlagewerk dient, und einer darin enthaltenen umfangreichen Sammlung hilfreicher Arbeitsblättern und Checklisten.

PDF-Dokument Inhalte des Trainingsmanuals

GARANTIE: Bei uns kommen nur Vertriebs-Profis als Verkaufstrainer zum Einsatz, die selbst eine mindestens 10 Jahre lange erfolgreiche Vertriebslaufbahn in unterschiedlichen Unternehmen nachweisen können!

 Unterlagen und Angebot anfordern    Wunschtermin anfragen    eMail 


Unsere ausgezeichnete Qualität und Praxistauglichkeit:

SEHR GUT

abreast Verkaufstrainings wurden von 874 Trainingsteilnehmern mit 9.2 von 10 Sternen (SEHR GUT) bewertet.


Schon ab 3 Teilnehmer lohnt sich ein Inhouse-Training!

Ein firmenspezifisches Inhouse-Training - ganz auf Ihre Bedürfnisse hin ausgerichtet - rechnet sich bei uns schon ab 3 Teilnehmern. Wir kommen entweder zu Ihnen ins Haus, oder Sie kommen mit Ihren Kollegen und Mitarbeitern in unser Trainingszentrum. In jedem Fall genießen Sie ein Training, das ganz individuell auf Sie zugeschnitten ist!

1 Tag Individuelles Kompakt-Training
  Small 2 - 3 Teiln. ab 360,-/Teilnehmer (=> 1.080,-- /Gruppe)
  Compact 4 - 5 Teiln. ab 290,-/Teilnehmer (=> 1.450,-- /Gruppe)
  Standard 6 - 8 Teiln. ab 240,-/Teilnehmer (=> 1.920,-- /Gruppe)
  Enlarged mehr als 9 Teiln. auf Anfrage

2 Tage Individuelles Intensiv-Training
  Small 2 - 3 Teiln. ab 650,-/Teilnehmer (=> 1.950,-- /Gruppe)
  Compact 4 - 5 Teiln. ab 500,-/Teilnehmer (=> 2.500,-- /Gruppe)
  Standard 6 - 8 Teiln. ab 370,-/Teilnehmer (=> 2.960,-- /Gruppe)
  Enlarged mehr als 9 Teiln. auf Anfrage

3 Tage XXL-IntensivPlus-Training
  Compact 4 - 5 Teiln. ab 580,-/Teilnehmer (=> 2.900,-- /Gruppe)
  Standard 6 - 8 Teiln. ab 425,-/Teilnehmer (=> 3.400,-- /Gruppe)
  Enlarged mehr als 9 Teiln. auf Anfrage

  Einzel-Coaching/-Training 980,-- pro Tag (ab dem 3. Tag 650,--)

Alle Angebote richten sich ausschliesslich an gewerbliche Kunden. Die hier genannten Preise sind Nettopreise und stellen unverbindliche Richtwerte dar. Bitte fordern Sie kostenlos und unverbindlich Ihr individuelles Angebot an.


© abreast Consulting - Der Coach an Ihrer Seite

Feierabendstrasse 52, 85764 Oberschleißheim b. München
Der Spezialist für praxisorientiertes Training und Coaching
- Impressum


Kleiner Zufallsauszug aus dem umfangreichen Trainingsmanual:

(Z.)..... Fragen ist sinnvoller als Erzählen. Außerdem können wir fachliche Schwachpunkte bei uns durch geschicktes Fragen überdecken und dem Gesprächspartner somit kompetenter erscheinen, als wir dies in Wirklichkeit sein mögen. 6. Weitere Verwendung von Fragen Fragen können uns in vielen Lebenslagen weiterhelfen. So sind Rechthaberei und Rechtfertigungen stets die Grundlage für Streitigkeiten und ein Zeichen von defensiver Schwäche. Allzuleicht glauben wir uns wegen einer möglicherweise provokativen Aussage rechtfertigen zu müssen. Versuchen wir doch einfach immer dann, wenn dieses Gefühl der Rechtfertigung in uns ansteigt, diese Rechtfertigung durch eine Frage zu ersetzen. So könnte uns z.B jemand mit der Aussage provozieren: Ihr Produkt ist so unverschämt teuer! Anstatt nun dem Gesprächspartner mit einer rechtfertigenden Erklärung zu begegnen, können wir die Situation besser mit einer Frage entschärfen, wie z.B. Finden Sie uns so teuer? Im Verhältnis wozu sind wir denn so teuer? Was dürfte das Produkt den Ihrer Ansicht nach kosten? Was ist Ihnen denn unser Produkt Wert? Wenn wir diese Fragetechnik anwenden, dann tun wir dies in erster Linie um ein Gespräch aufzubauen an dessen Ende unsere Zielerreichung steht. Während des Gesprächs allerdings steht der Gesprächspartner im Mittelpunkt und seine Antworten sind dabei hilfreiche Inputs. In einem Gespräch ist es natürlich, daß sich ein Dialog aufgebaut, in dessen Verlauf beide Seiten Fragen stellen und Antworten erwarten. Und in der Tat kann uns nichts besseres passieren, als daß sich ein fruchtbarer Dialog mit aktiver Beteiligung des Gesprächspartners entwickelt. Dann kommt es allerdings auch vor, daß wir Antworten auf Fragen geben müssen. Manche dieser Fragen beantworten wir gerne, für manche Antworten müssen wir zuerst Informationen einholen (z.B. aus Preislisten), und um manche Antworten würden wir uns gerne drücken. Wenn wir in die Verlegenheit kommen sollten, daß wir keine (passende) Antwort parat haben, z.B. weil der vom Gesprächspartner angefragte Preis nicht in unserer Preisliste steht oder weil wir eine negative Antwort geben müßten, dann empfiehlt es sich diese Antwort zu vertragen oder an das Ende des Gesprächs zu verschieben. Wenn wir eine negative Antwort geben müssen, dann müssen wir diese wenigstens positiv verkaufen. Das Wort "NEIN" ist dabei grundsätzlich verboten. Zum Beispiel fragt uns der Gesprächspartner ob er 2 Jahre Garantie haben könnte. Da wir das nicht zusagen können, müssen wir dieses Ansinnen verneinen. Um aber keine negative Antwort zu geben, können wir nicht einfach sagen: Nein, das geht nicht!. Eine entsprechende Antwort im positiven Gewand könnte aber z.B. so aussehen: Ja, das würden wir Ihnen gerne einräumen, aber .... Noch besser ist es allerdings, die Antwort gleich wieder in eine Frage umwandeln, wie z.B.: Ah ja, wer gibt denn darauf 2 Jahre Garantie?. Ein anderes repräsentatives Beispiel kommt aus dem bei uns immer noch weit unterentwickelten Dienstleistungsbereich. Wie oft hören wir da den Ausspruch: Wir sind total überlastet. Diese Woche geht garnichts mehr! Besser wäre dabei die Antwort: Ja, machen wir gerne. Wäre die nächste Woche für Sie angenehm? Wir bezeichnen das Vertragen von Antworten auch als strategisches Recherchieren. Manchmal müssen wir ja auch wirklich uns erst schlau machen, um dann dem Gesprächspartner eine kluge Antwort geben zu können. Oftmals aber kommt es vor, daß wir eine Frage garnicht sofort beantworten sollten, weil wir eine negative Antwort geben müßten oder weil wir das Gespräch nicht durch diese Antwort gefährden wollen. Manchmal erübrigt sich auch eine Frage während des Gesprächs oder die Antwort ist später nicht mehr so entscheidend. In all diesen Fällen brauchen wir erst einmal Zeit um über die Antwort und die Form der Antwort nachzudenken. Diese Zeit begründen wir dem Gesprächspartner gegenüber mit einer notwendigen Recherche und bieten ihm einen Rückruf an, den wir dann aber auch un .....


GARANTIE: Bei uns kommen nur Vertriebs-Profis als Verkaufstrainer zum Einsatz, die selbst eine mindestens 10 Jahre lange erfolgreiche Vertriebslaufbahn in unterschiedlichen Unternehmen nachweisen können!

 Unterlagen und Angebot anfordern    Wunschtermin anfragen    eMail