Startseite Präsentationstraining Verkaufstraining Telefontraining Messetraining Kundenorientierung Train-The-Trainer
abreast Consulting Deutschland

Telefonakquisetrainings - So bekommen Sie mehr Termine und Kunden








Akquisetrainings - Telefonakquise

Telefonakquisetraining

Am Anfang des Akquisetrainings werden zunächst die Zielgruppen und die erwünschten Gesprächspartner für die Akquise definiert und analysiert. Danach folgt die Erkennung der individuellen USPs (Unique Selling Propositions) und darauf aufbauend die Argumentationskette, die uns die Munition für das nachfolgende Akquisegespräch liefert.

In praxisnahen Übungen werden die Akquisegespräche trainiert und nach dem Überwinden der Vorzimmerbarriere kommt es dann darauf an, durch geschickte Eisbrecherfloskeln das Interesse des Gesprächspartners zu wecken. Da gilt dann die Streichholzregel: Wir haben gerade mal so lange Zeit dafür wie ein Streichholz abbrennt.

Ein weiterer wichtiger Punkt im Akquiseseminar ist das Tracking der potentiellen Kunden. Eine Checkliste und das konsequente Anwenden einfacher Regeln helfen den akquirierten Kunden, auch schwierige Personen, in jeder Situation souverän führen zu können.



Die Trainingsinhalte zur Telefonakquise:

  • Wie akquirieren Sie am Telefon neue Kunden?
  • Wie pflegen Sie Ihren Kundenbestand?
  • Der richtige Zeitpunkt
  • Die gute Telefonstimme
  • Akquisetechniken
  • Überwindung der Vorzimmerbarriere
  • Die Einwandbehandlung
  • Die Preisverteidigung

GARANTIE: Unsere Telefontrainerinnen und Telefontrainer haben selbst eine langjährige Berufserfahrung in unterschiedlichen Unternehmen!

 Unterlagen und Angebot anfordern    Wunschtermin anfragen    eMail 


Unsere ausgezeichnete Qualität und Praxistauglichkeit:

SEHR GUT

abreast Telefontrainings wurden von 937 Trainingsteilnehmern mit 9.5 von 10 Sternen (SEHR GUT) bewertet.


Schon ab 3 Teilnehmer lohnt sich ein Inhouse-Training!

Ein firmenspezifisches Inhouse-Training - ganz auf Ihre Bedürfnisse hin ausgerichtet - rechnet sich bei uns schon ab 3 Teilnehmern. Wir kommen entweder zu Ihnen ins Haus, oder Sie kommen mit Ihren Kollegen und Mitarbeitern in unser Trainingszentrum. In jedem Fall genießen Sie ein Training, das ganz individuell auf Sie zugeschnitten ist!

1 Tag Individuelles Kompakt-Training
  Small 2 - 3 Teiln. ab 360,-/Teilnehmer (=> 1.080,-- /Gruppe)
  Compact 4 - 5 Teiln. ab 290,-/Teilnehmer (=> 1.450,-- /Gruppe)
  Standard 6 - 8 Teiln. ab 240,-/Teilnehmer (=> 1.920,-- /Gruppe)
  Enlarged mehr als 9 Teiln. auf Anfrage

2 Tage Individuelles Intensiv-Training
  Small 2 - 3 Teiln. ab 650,-/Teilnehmer (=> 1.950,-- /Gruppe)
  Compact 4 - 5 Teiln. ab 500,-/Teilnehmer (=> 2.500,-- /Gruppe)
  Standard 6 - 8 Teiln. ab 370,-/Teilnehmer (=> 2.960,-- /Gruppe)
  Enlarged mehr als 9 Teiln. auf Anfrage

3 Tage XXL-IntensivPlus-Training
  Compact 4 - 5 Teiln. ab 580,-/Teilnehmer (=> 2.900,-- /Gruppe)
  Standard 6 - 8 Teiln. ab 425,-/Teilnehmer (=> 3.400,-- /Gruppe)
  Enlarged mehr als 9 Teiln. auf Anfrage

  Einzel-Coaching/-Training 980,-- pro Tag (ab dem 3. Tag 650,--)

Alle Angebote richten sich ausschliesslich an gewerbliche Kunden. Die hier genannten Preise sind Nettopreise und stellen unverbindliche Richtwerte dar. Bitte fordern Sie kostenlos und unverbindlich Ihr individuelles Angebot an.


© abreast Consulting - Der Coach an Ihrer Seite

Feierabendstrasse 52, 85764 Oberschleißheim b. München
Der Spezialist für praxisorientiertes Training und Coaching
- Impressum


Kleiner Zufallsauszug aus dem umfangreichen Trainingsmanual:

(6.)..... gerade eine Info bekommen, dass ... Ich muss mit Ihnen über ... sprechen. Es taucht hier gerade eine Frage wegen ... auf. Wir haben da ein Problem mit ... Ich rufe an wegen ... Information übermitteln kurz (keine langen Umschreibungen) interessant (nur die wirklich wichtigen Fakten) sachlich (keine Aufregung vorspielen) spontan (keine Pfarrer-Mentalität vorspielen) Verständnis und Akzeptanz suchen Gespräch auf Persönlichkeitsebene umschalten (Ich-Form) Bedauern ausdrücken (Es tut mir leid, dass ich das sagen muss) Mitgefühl äussern (Ich verstehe natürlich Ihre Lage) Hoffnung auf Besserung erwecken (Wir werden alles tun ...) Persönliche Unschuld bestätigen lassen (wenn möglich!) Widerstände abbauen Gesprächspartner ausreden lassen, Wut und Frust ableiten Hintergründe für die negative Nachricht erläutern Ersatz/Lösung/Kooperation anbieten Wie kann ich Ihnen denn jetzt am besten helfen? Hilft es Ihnen, wenn ich Ihnen ... zusende? Wäre ... eine (Übergangs-)Lösung für Sie? Ich werde für Sie jeden Tag nachfragen ... Ich/Wir halte/n Sie auf dem Laufenden. Hinweis: Im Idealfall sollten wir anstreben, die sachliche Information über die negative Nachricht so schnell zu überbringen, dass bereits mit der Werbung für Verständnis und Akzeptanz begonnen werden kann, bevor der Kunde eigentlich die volle Tragweite der negativen Nachricht wahrgenommen hat! 6.2 Einwände ausräumen Wahrscheinlich können wir alles besser ertragen als Widerspruch! Einwände gegen unsere Argumentation oder die Darlegung unserer Fakten werten wir daher immer als Widerspruch. Und Widerspruch erzeugt in der Regel auch Widerspruch. Das heisst, wenn wir uns nun auf das Widerspruchsniveau der Einwände einlassen, dann sind wir sehr schnell in einem Wortgefecht mit dem Kunden, das wir nicht gewinnen können. Subjektiv empfinden wir einen Einwand als Angriff, eventuell sogar als persönlichen Angriff. Automatisch gehen wir dann in den Gegenangriff über und formulieren unsere Gegenargumente so, dass diese für unseren Gesprächspartner ebenfalls bedrohlich wirken. Grundsätzlich unterscheiden wir bei den Einwänden diskussionsfähige Einwände und KO-Einwände. Bei den KO-Einwänden, die auch Killer-Einwände genannt werden, ist jede Diskussion unmöglich, weil sie jedes Gespräch killen. z.B.: Bei uns geht das nicht anders! Das ist nun mal so! Prinzipiell können wir das nur so und so machen! Unsere Fimenphilosophie verbietet ... Im Gegensatz dazu können diskussionsfähige Einwände zunächst auch sehr hart und absolut klingen, aber wir können sie hinterfragen und sie daher erneut in die Diskussion zurück werfen, wie z.B.: Das glaube ich Ihnen nicht! - Warum glauben Sie das nicht? Das kann doch gar nicht sein! - Warum haben Sie Zweifel daran? Das ist doch jetzt viel zu spät! - Glauben Sie nicht, dass wir doch noch etwas bewirken können? Das ist doch viel zu teuer! - In Bezug auf was / Im Vergleich wozu ist es zu teuer? Meist werden Einwände gegen Fakten oder Behauptungen erhoben, die wir selbst aufgestellt haben. Wir selbst sollten uns also bei allen Gesprächen davor hüten, solche KO-Einwände zu gebrauchen. Aber wir können es natürlich nicht verhindern, dass wir mit KO-Einwänden unserer Gesprächspartner konfrontiert werden und dann auf der krampfhaften Suche nach einem Ausweg typische Fehler machen wie z.B.: Fehler 1: Widerspruch Das habe ich noch nie gehört! Darf ich das mal richtig stellen ... Da irren Sie sich! Fehler 2: Rechtfertigung Das muss so sein! Das geht nicht anders! Das ist halt ein Pilot-Projekt! Wir tun ja was wir können! Fehler passieren doch überall! Fehler 3: Abwertung Wer hat Ihnen denn das erzählt? Ich weiss nicht, wie Sie darauf kommen ... Sie wissen ja nicht, was das für uns bedeutet! Fehler 4: Belehrung Lesen Sie mal den Vertrag genau durch! An Ihrer Stelle würde ich ... Gerade Ihnen müsste doch eigentlich klar sein ... Begehen wir diese Fehler, dann ist der gefühlsmässige Konflikt vorprogrammiert und wir entfernen uns immer weiter von einem lösungsorientierten Gespräch. Anders als in der .....


GARANTIE: Unsere Telefontrainerinnen und Telefontrainer haben selbst eine langjährige Berufserfahrung in unterschiedlichen Unternehmen!

 Unterlagen und Angebot anfordern    Wunschtermin anfragen    eMail