Startseite Präsentationstraining Verkaufstraining Telefontraining Messetraining Kundenorientierung Train-The-Trainer
abreast Consulting Deutschland

Messe-Vorträge - So werden begeisterte Messebesucher zu Ihren Kunden








Messevorträge - Überzeugen in sehr kurzer Zeit

Messevorträge - Überzeugen in kurzer Zeit

Bei einer Präsentation oder einem Vortrag auf einer Messe haben wir nur sehr wenig Zeit um die Zuhörer zu überzeugen und von unseren Produkten oder Dienstleistungen zu begeistern, sonst laufen uns die Zuhörer weg oder unterhalten sich anderweitig. Nur mit einer guten Rhetorik und einer spannend Präsentation können wir auf Messen viele Messebesucher zu Kunden machen.

Das Messetraining für Messevorträge und Messepräsentationen ist kein normales Rhetoriktraining. Dieses Messe-Seminar geht in seinen Inhalten schon in den Bereich Entertainment über und ist so ein Spezialtraining für Messeaktionen, das neben der verbalen Sprache auch die dazu notwendige und passende Körpersprache vermittelt.

Wer sich erfolgreicher und professioneller auf Messen von seinen Mitbewerbern abheben will, der braucht dieses ganz spezielle Messetraining. Bei Bedarf auch als Einzelcoaching oder als Auftriebs- und Motivationstraining vor einer anstehenden Messe.



Die Trainingsinhalte zum Thema Messe-Vorträge 2:

  • Wie wird Ihr Messevortrag effektiver
  • Ihr Auftritt und Ihre Wirkung
  • Wie setzen Sie das KISS-Prinzip konsequent um?
  • Informative Fragetechniken
  • Die aktive Kundenansprache
  • Produktpräsentation und Showtime

GARANTIE: Bei uns kommen nur Messe-Profis als Messetrainer zum Einsatz, die selbst mindestens 10 Jahre lang für verschiedener Unternehmen erfolgreich auf Messen als Organisatoren und Stand-Leiter tätig waren!

 Unterlagen und Angebot anfordern    Wunschtermin anfragen    eMail 


Unsere ausgezeichnete Qualität und Praxistauglichkeit:

SEHR GUT

abreast Messetrainings wurden von 698 Trainingsteilnehmern mit 9.4 von 10 Sternen (SEHR GUT) bewertet.


Schon ab 3 Teilnehmer lohnt sich ein Inhouse-Training!

Ein firmenspezifisches Inhouse-Training - ganz auf Ihre Bedürfnisse hin ausgerichtet - rechnet sich bei uns schon ab 3 Teilnehmern. Wir kommen entweder zu Ihnen ins Haus, oder Sie kommen mit Ihren Kollegen und Mitarbeitern in unser Trainingszentrum. In jedem Fall genießen Sie ein Training, das ganz individuell auf Sie zugeschnitten ist!

1 Tag Individuelles Kompakt-Training
  Small 2 - 3 Teiln. ab 360,-/Teilnehmer (=> 1.080,-- /Gruppe)
  Compact 4 - 5 Teiln. ab 290,-/Teilnehmer (=> 1.450,-- /Gruppe)
  Standard 6 - 8 Teiln. ab 240,-/Teilnehmer (=> 1.920,-- /Gruppe)
  Enlarged mehr als 9 Teiln. auf Anfrage

2 Tage Individuelles Intensiv-Training
  Small 2 - 3 Teiln. ab 650,-/Teilnehmer (=> 1.950,-- /Gruppe)
  Compact 4 - 5 Teiln. ab 500,-/Teilnehmer (=> 2.500,-- /Gruppe)
  Standard 6 - 8 Teiln. ab 370,-/Teilnehmer (=> 2.960,-- /Gruppe)
  Enlarged mehr als 9 Teiln. auf Anfrage

3 Tage XXL-IntensivPlus-Training
  Compact 4 - 5 Teiln. ab 580,-/Teilnehmer (=> 2.900,-- /Gruppe)
  Standard 6 - 8 Teiln. ab 425,-/Teilnehmer (=> 3.400,-- /Gruppe)
  Enlarged mehr als 9 Teiln. auf Anfrage

  Einzel-Coaching/-Training 980,-- pro Tag (ab dem 3. Tag 650,--)

Alle Angebote richten sich ausschliesslich an gewerbliche Kunden. Die hier genannten Preise sind Nettopreise und stellen unverbindliche Richtwerte dar. Bitte fordern Sie kostenlos und unverbindlich Ihr individuelles Angebot an.


© abreast Consulting - Der Coach an Ihrer Seite

Feierabendstrasse 52, 85764 Oberschleißheim b. München
Der Spezialist für praxisorientiertes Training und Coaching
- Impressum


Kleiner Zufallsauszug aus dem umfangreichen Trainingsmanual:

(3.)..... ein versetzen können und uns dann immer fragen, welche Informationen wir wirklich benötigen und auch verwerten können. Wie gesagt, die Fragen welche wir zur Bewertung der einzelnen ILQ-Punkte beantworten müssen, können von Branche zu Branche geringfügig geändert, bzw. präzisiert werden. Grundsätzlich stellen sich aber für die Bewertung immer wiederkehrende Grundsatzfragen, die wir zur Klärung in das Gespräch mit dem Messebesucher einfließen lassen: A) Projekt: Wofür kann der Besucher unsere Produkte einsetzen ? Gibt es konkrete Projekte dafür ? Wann ist Projektbeginn ? Welche Mitbewerber wurden bereits konsultiert ? Gibt es bereits konkrete Angebote ? B) Volumen: Welche Abnahmemenge steht zur Disposition ? Welcher Preis kann für die Abnahme angesetzt werden ? Welches Auftragsvolumen kann daraus abgeleitet werden ? Wann gibt es dafür ein freies Budget ? Wie groß ist das vorgesehene Budget ? C) Unternehmen: Wie groß ist das Unternehmen ? Wieviele Mitarbeiter sind in der betreffenden Abteilung ? Welche Entscheidungsstruktur gibt es ? Wie schnell laufen Entscheidungen im Unternehmen ab ? Wie interessant ist das Unternehmen für uns im Allgemeinen ? D) Person: Welche Position hat der Gesprächspartner ? Welche sachliche Entscheidungsbefugnis hat er ? Welche kaufmännische Entscheidungsbefugnis hat er ? Wie gut ist die Informations-Qualität des Gesprächspartners ? Welche Hilfe kann uns der Messebesucher bei anderen Projekten leisten ? Die Gewichtung erfolgt dann aus der Multiplikation der bewerteten Spalten- und Zeilengewichte. Eine Vereinfachung des ILQ können wir dadurch erreichen, daß wir die Felder bereits mit den gewichteten Bewertungen ausfüllen. Dies erspart die Multiplikation, die Bewertung erfolgt jedoch nach genau dem gleichen Schema wie wenn die Prioritätskennungen A-D vorhanden wären. So erhalten wir schließlich eine Bewertungszahl, deren Aussagekraft im Detail wie folgt aussieht: Zur wirklich schnellen und übersichtlichen Kennzeichnung von Messe-Leads können wir aber schließlich nur ein Prioritätszeichen A, B oder C gebrauchen. Dazu führen wir folgende vereinfachte Regelung ein: 3.3Was Visitenkarten aussagen können Visitenkarten sind das Spiegelbild eines Unternehmens. Anhand der Gestaltung und Aufmachung von Visitenkarten und den darin vorhanden Informationen können wir ein Unternehmen und den Menschen in seiner beruflichen Position gut einstufen. Wir nutzen die Visitenkarten bei der Lead-Bewertung und dem After-Fair-Processing dafür, um unbekannte Unternehmen und Personen eines Unternehmens einschätzen zu können. Dabei wollen wir vor allem wissen, ob wir mit dem Besucher oder dem Unternehmen des Besuchers ein Geschäft erwarten können. Dies können wir leider nicht direkt aus der Visitenkarte ablesen, aber indirekt können wir mit etwas Übung über die Gestaltung die Bedeutung und Glaubhaftigkeit des Besuchers und dessen Unternehmen einschätzen. Schaumschläger sind nie gute Kunden. Haben wir also den Eindruck, daß der Besucher viel heiße Luft abgelassen hat, dann können wir getrost die Glaubwürdigkeit aller gemachten Angaben für das ILQ um mindestens die Hälfte reduzieren. Seriöse Unternehmen verfügen über "normale" Visitenkarten, die im Scheckkartenformat gedruckt sind und in der Regel nicht mehr als zwei Farben benutzen. Unseriöse Unternehmen oder Unternehmen mit einem übersteigerten Geltungsbedürfnis haben meist sehr bunte Visitenkarte, die auch nicht immer im Standardformat gedruckt sind, sondern auf Faltkarten oder Übergrößen. Völlig unprofessionell sind auch Aufkleber als Visitenkarten o.ä. Auch gibt die Typographie auf einer Visitenkarte ein eindrucksvolles Bild von deren Besitzer ab. Kein seriöses Unternehmen hat mehr als einen Schrifttyp auf einer Visitenkarte, da die zusätzlich verfügbaren unterschiedliche Schriftgrößen und Schriftattribute, wie z.B. Fettdruck oder Kursivdruck, schon mehr als genug Gestaltungsmöglichkeiten bieten. Manche Unternehmen glauben, durch die extravagante Gestaltung einer Visitenkarte ein besonderes Aufsehen zu erregen. Dies trifft zwar zu, jedoch meist nicht so wie es sich diese Firmen erhoffen. Eine overstylte Visitenkarte ist nämli .....


GARANTIE: Bei uns kommen nur Messe-Profis als Messetrainer zum Einsatz, die selbst mindestens 10 Jahre lang für verschiedener Unternehmen erfolgreich auf Messen als Organisatoren und Stand-Leiter tätig waren!

 Unterlagen und Angebot anfordern    Wunschtermin anfragen    eMail